Top

26. Spieltag – Spielbericht 29.05.2016

1. Herren - Spielbericht, So. 29.05.16 (26. Spieltag)

SV Hoyerhagen I vs. JG Oyle I (2:2)

+++ Hart erkämpftes Remis gegen den Meister +++

Am letzten Spieltag der Saison 2015/16 empfing unser Team den Staffelsieger und Kreisliga-Aufteiger aus Oyle.

Die Partie begann verhalten. Beide Teams konzentrierten sich zunächst auf die Defensivarbeit, sodass nicht viele Torchancen zustande kamen. Oyle fand jedoch nach und nach besser ins Spiel und stellte die SVH-Abwehr durch ein starkes Pressing vor Probleme. So wusste sich SVH-Goalie Antonio Veronese in der 38. Spielminute nur mit einem verunglückten Befreiungsschlag zu helfen, der direkt vom Gegner abgefangen wurde. Nach feinem Zuspiel von Oyles Mittelfeld-Allrounder Arne Boswyk stand Goalgetter Steffen Masbruch goldrichtig und netzte zur 1:0 Pausenführung.

In Halbzeit zwei nahm das Spiel Fahrt auf. Hoyerhagen kombinierte sicherer im Mittelfeld und setzte die Stürmer gekonnt in Szene. Doch wieder einmal wurde zahlreiche Hochkaräter wahllos verballert. Mitten in Hoyerhagens Drangphase fiel der zweite Gegentreffer. Einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung folgte der schnelle Gegenzug durch die Oyler Angriffsriege. Der letzte Rettungsversuch durch Hoyerhagens Eisenfuß Marc Niemeyer gipfelte in einem nicht unberechtigten Strafstoß. Oyles Mittelfeldmann Jakob Gottselig sicher zum 0:2.

Die Schierholz-Elf zeigte jedoch Moral und erspielte sich durch ein gekonntes Kombinationsspiel im Mittelfeld weitere Großchancen. In der 62. Spielminute war der Damm gebrochen. Nach einem Freistoß von der halbrechten Seite schraubte sich Hoyerhagens Zehner Dalli Scheicho im gegnerischen Strafraum am höchsten und nickte das Leder in die Oyler Maschen zum 1:2.

Nur wenige Minuten später legte Hoyerhagen nach. Ein vor dem gegnerischen Sechzehner schnell ausgeführter Freistoß fand in Luca Buttgereit den richtigen Abnehmer. Den trockenen Flachschuss in der 68. Spielminute konnte Oyles Keeper Martin Gaede nicht mehr entschärfen, sodass es 2:2 Unentschieden stand.

In einer heißen Schlussphase wollten beide Teams den Sieg, scheiterten jedoch an einer mangelnden Chancenauswertung. Am Ende stand ein gerechtes Remis. Nach dem Spiel gratulierte der SVH dem Meister aus Oyle zu einer grandiosen Saison, um anschließend mit Fans und Spielern den wohlverdienten Saisonabschluss zu feiern.

Aufstellung:

Antonio Veronese, Arne Winter, Stefan Sondermeyer, Marc Niemeyer, Alexander Bischoff, Niklas Fahrenholz, Dennis Schmidt, Pascal Budesheim, Dalli Scheicho, Jan-Simon Fahrenholz, Francis Lienau

Reserve:
Luca Buttgereit, Steve Gräber, Niklas Castens, Jannik Dietz

Torfolge:
0:1 Steffen Masbruch
0:2 Jakob Gottlieb
1:2 Dalli Scheicho
2:2 Luca Buttgereit

Bericht: Janila

25. Spieltag – Spielbericht 22.05.2016

1. Herren - Spielbericht, So. 22.05.16 (25. Spieltag)

TSV Wechold Magelsen I vs. SV Hoyerhagen I (3:2)

+++ SVH kassiert unglückliche Derbyniederlage +++

Am vergangenen Sonntag reiste unsere Erstvertretung zum Auswärtsderby nach Wechold. Im Hinspiel auf heimischen Geläuf hatte man sich noch 0:0-Unentschieden getrennt. Im Rückspiel sollte natürlich ein Sieg her für die Truppe von Coach Stefan Schierholz...

Hoyerhagen begann stark und drückte bei bestem Fußballwetter von Beginn an mächtig auf's Tempo. So hatte SVH-Kapitän Jan-Simon Fahrenholz nach nicht einmal fünf gespielten Minuten die erste Großchance auf dem Fuß. Der Außenspieler zog mit Ball am Fuß in den Strafraum und verpasste es letztlich aus knapp 8 Metern mit dem schwächeren Linken den Ball im Wecholder Gehäuse unterzubringen.

Stattdessen fand er in Gästekeeper Timo Müller seinen Meister, der den Schuss aus kurzer Distanz parierte. In der Folge erspielten sich die Gäste weitere gute Möglichkeiten, doch einzig ein Tor wollte nicht dabei herausspringen. So kam es wie es kommen musste. In Minute 18 kam ein wecholder Spieler nach einer Standardsituation nahezu ungehindert aus kurzer distanz im Sechzehner zum Torabschluss, doch SVH-Debütant Antonio Veronese parierte diesen Ball mehr als sehenswert. Beim darauffolgenden Nachschuss durch TSV-Goalgetter Jannik Timke war jedoch auch er machtlos. Doch der SVH verdaute diesen Schock recht schnell und spielte weiter munter nach vorne. Die Zuschauer sahen etliche sehenswerte Spielzüge auf Seiten der Blau-Weißen. Speziell Youngster Luc Ohlmann wusste in der Offensive zu gefallen und setzte die Wecholder Defensive ein ums andere Mal unter Druck und konnte oft nur durch Foulspiel vom Ball getrennt werden. In der 32. Spielminute wurde er sogar so unsanft von den Beinen geholt, dass es für ihn in der Folge leider nicht weiterging und er verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam SVH-Stürmer Luca Buttgereit in die Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff belohnte Mittelfeldakteur Alexander Bischoff die Angriffsbemühungen der Gäste dann mit dem 1:1-Ausgleichstreffer (41. Minute). Dem nicht genug besorgte "Alex" nur wenige Minuten später äußerst sehenswert den 2:1-Führungstrffer für sein Team, sehr zur Freude von Coach Schierholz sowie der zahlreich mitgereisten Fans (43. Minute).

Nach dem Halbzeitpfiff das gleiche Bild, Hoyerhagen diktierte das Geschehen auf dem Platz, Wechold hingegen verlegte sich auf's Kontern und war immer wieder bei Standards gefährlich. Mitten hinein in eine kurze Schwächephase der Gäste, in der man sich einige Unkonzentriertheiten und überflüssige Ballverluste leistete fielen dann zwei Treffer der Heimelf. Diese markierten Bendix Harries (51. Minute) und Maik Hamann (56. Minute) für den TSV. Doch statt sich nach dem erneuten Rückstand nun aufzugeben, bäumte sich Hoyerhagen erneut nochmal auf und stemmte sich mit aller Macht gegen eine vermeintliche Niederlage. Immer wieder wurden sehenswerte Angriffe über die linke und rechte Hoyerhäger Angriffsseite vorgetragen. Doch entweder scheiterte man im Torabschluss am guten Keeper der Heimmannschaft oder am eigenen Unvermögen. In einer heißen Schlussphase hatte man zudem Pech bei einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen. Nach einem Steilpass von Niklas Fahrenholz in die Spitze war es sein Bruder Jan-simon, der diesen genialen Pass nutzt und mit dem Ball am Fuß in den gegnerischen Sechzehner einzog. Als dieser dann gerade zum Schuss ansetze, wurde er unsaft von einem Wecholder Akteur von den Beinen geholt. Der erhoffte Elfmeterpfiff des Unparteiischen blieb jedoch in dieser Spielsituation aus, sehr zum Ärgernis des Gefoulten, sowie seiner Teamkollegen. Bereits wenige Minuten zuvor, hätte der Schiedsrichter beinahe auf den Punkt zeigen können, als der ebenfalls stark aufspielende Phil Wübbeling von der rechten Seite kommend in den Sechzehner der Heimelf marschierte und auch hier nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte, Dies ahndete der Unparteiische jedoch folgerichtig mit einem Freistoß außerhalb des Sechzehners, da dort bereits der erste Kontakt am Gefoulten stattgefunden hatte. Weitere gute Angriffe spielte man in letzter Konsequenz einfach nicht intelligent genug zuende, ansonsten wäre ein hoher Auswärtserfolg sicher im Bereich des Möglichen gewesen. Stattdessen blieb es am Ende beim glücklichen 3:2-Heimerfolg der Truppe von Coach Volker Eisermann, welche an diesem Nachmittag die wenigen sich bietenden Torchancen fast ausnahmslos in Tore umzumünzen wusste.

Zu allem Überfluss knickte Offensivspieler Niklas Fahrenholz bei einem Hoyerhäger Angriff über die linke Seite kurz vor der Halbzeit noch unglücklich im Sechzehner um. Er konnte in der Folge zwar weiterspielen, wird dem Team aber im Saisonfinale gegen die JG Oyle kommendes Wochenende fehlen, da sich mittlerweile ein starker Bluterguss um den linken Knöchel gebildet hat, welcher das vorzeitige Saisonaus für den Mittelfeldmann bedeutet. Ähnlich geht es Youngster Luc Ohlmann, der vom Arzt zwei Gehilfen verpasst bekam und dem Team am kommenden Sonntag ebenso nicht zur Verfügung stehen wird.

Im letzten Saisonspiel trifft die Schierholz-Elf nun am kommenden Wochenende auf den seit dem letzten Spieltag bereits feststehenden Meister der 1. KK Nord, die JG Oyle. Die JG ist in der gesamten Rückrunde ungeschlagen geblieben und sicherte sich somit im Saisonendspurt den Meistertitel vor den Verfolgern aus Duddenhausen und Hassel. Letztlich geht es in diesem Spiel also um nichts mehr, da unser Team die Saison im gesicherten Mittelfeld beenden wird. Dennoch will sich der SVH sicher nicht mit einer Niederlage vor heimischer Kulisse in die Sommerpause verabschieden!

Also liebe Fans, kommt vorbei und feuert unsere Jungs noch ein letztes Mal an, wenn Sie sich im letzten Saisonspiel mit einer künftigen Kreisligamannschaft in der Arena am Sellingsloh duellieren dürfen.

Aufstellung:

Antonio Veronese, Arne Winter, Jannik Dietz, Steve Gräber (46. Minute - Stefan Sondermeyer), Alexander Bischoff, Niklas Fahrenholz, Phil Wübbeling, Pascal Budesheim, Jan-Simon Fahrenholz, Francis Lienau, Luc Ohlmann (32. Minute - Luca Buttgereit)

Reserve:
Luca Buttgereit, Dennis Schmidt, Stefan Sondermeyer, Marc Niemeyer

Torfolge:
1:0 Jannik Timke
1:1 Alexander Bischoff
1:2 Alexander Bischoff
2:2 Bendix Harries
3:2 Maik Hamann

17. Spieltag – Spielbericht 13.03.2016

1. Herren - Spielbericht, So. 13.03.2016 (17. Spieltag)

SV Hoyerhagen I vs. SBV Erichshagen I (1:2)

+++ 1. Herren kassiert erste Heimniederlage in 2016 +++

Am gestrigen Sonntag hatte unsere 1. Herren den aktuellen Tabellendritten aus Erichshagen zu Gast. Personell konnte Coach Stefan Schierholz zwar erneut nicht aus dem Vollen schöpfen, dennoch standen insgesamt 14 Akteure zur Verfügung.

Die Partie begann denkbar ungünstig. So kassierte man bereits in Minute 11 den ersten Gegentreffer zum 0:1 durch Erichshagens Stürmer Bastian Meyer. Dieser nutzte eine Unachtsamkeit in der Hoyerhäger Defensivabteilung eiskalt aus und vollendete aus knapp 15 Metern trocken zum 1:0-Führungstreffer für die Wölper. In der Folge bestimmte der Gast das Spielgeschehen auf dem Platz und kam hin und wieder auch gefährlich vor das Hoyerhäger Gehäuse. Ein an diesem Tag glänzend aufgelegter Arnold Wulf wusste jedoch die sich den Gästen bietenden Chancen ein ums andere Mal zu vereiteln.
Unrühmliches Highlight in einer auf Seiten der Heimelf schwachen ersten Hälfte war dann der Platzverweis in Minute 42. für Mittelfeldspieler Alex Bischoff. Dieser hatte nach einem an ihm begangenen Foulspiel seine Nerven nicht mehr ganz so im Griff und ließ sich von seinem Gegenspieler zu einer Tätlichkeit provozieren. Sicherlich etwas, was auf keinem Sportplatz etwas zu suchen hat und somit folgerichtig von Schiedsrichter Siegfried Fuchs mit der roten Karte geahndet. So ging es also in Unterzahl mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel fand der SVH dann deutlich besser in die Partie und insbesondere Winter-Neuzugang Dali Scheicho brachte in der Folge Belebung ins Hoyerhäger Offensivspiel. Dali setzte immer wieder Akzente über die rechte Hoyerhäger Angriffsseite und konnte sich kurz nach Wiederbeginn entscheidend im gegnerischen Sechzehner durchsetzen, wo er von seinem Gegenspieler nur noch durch ein Foul vom Ball getrennt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der eingewechselte Luca Buttgereit zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (52. Minute). In der Folge kam von Erichshagen trotz numerischer Überlegenheit fast gar nichts mehr. Stattdessen kam die Heimelf immer besser ins Spiel und erspielte sich einige Torchancen. Diese blieben allerdings allesamt ungenutzt. So kam es wie es kommen musste und Erichshagen erzielte kurz vor Ende der Partie mit dem wohl einzigen Torabschluss in Durchgang zwei den glücklichen 1:2-Siegtreffer (85. Minute).

Am Ende stand die Schierholz-Elf also mit leeren Händen da und wurde leider nicht für eine kämpferisch starke Leistung mit einem Punkt belohnt.

Am kommenden Wochenende reist unsere 1. Herren nun zum Auswärtsspiel nach Steimbke. Gegen die Steimbker Zweitvertretung gab es im Hinspiel ein 1:1-Unentschieden. Es erwartet unsere Truppe also erneut ein Gegner auf Augenhöhe.

Aufstellung:
Arnold Wulf, Arne Winter, Marc Niemeyer, Steve Gräber, Alex Bischoff, Yannick Lenz (84. Minute - Stefan Sondermeyer), Dennis Schmidt (70. Minute - Sönke Bomhoff), Niklas Castens, Dali Scheicho, Luc Ohlmann (51. Minute - Luca Buttgereit), André Clasen

Reserve:
Stefan Sondermeyer, Luca Buttgereit, Sönke Bomhoff

Torfolge:
0:1 Bastian Meyer
1:1 Luca Buttgereit
1:2 Kai Rätzel

Bericht: Janila

21. Spieltag – Spielbericht 17.04.2016

1. Herren - Spielbericht, So. 17.04.2016 (21. Spieltag)

SV Hoyerhagen I vs. TSV Hassel I (4:3)

+++ Der Sturz des Tabellenführers +++

In einem packenden Derby hat Hoyerhagen am Ende die Nase vorne und nimmt Hassel vorerst die Tabellenführung.

Das Spiel begann hart. Die Anfangsminuten zeigten bereits, dass sich an diesem Nachmittag keine der beiden Teams kampflos ergeben würde. So musste Schiedsrichter Mario Kampe in der 1. Halbzeit bereits 5 Mal zur gelben Karte greifen, um die Gemüter zu beruhigen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm Hassel mehr Spielanteile und konnte besonders im Mittelfeld ein Übergewicht aufbauen. Doch die Schierholz-Elf konnte sich immer wieder sehenswert aus der Umklammerung lösen und Akzente nach vorne setzen. Nach einem starken Pressing auf die Hassler Abwehrreihe nutzte Hoyerhagens Mittelfeldmann Alexander Bischoff einen Fehlpass von Hassels Goalkeeper Dominik Meyer und schob den Ball in der 14. Minute überlegt über die Linie.

Hassel ließ sich durch den frühen Rückstand jedoch nicht verunsichern und versuchte weiterhin, die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der 18. Minute wurde dieses Bestreben durch einen umstrittenen Foul-Elfmeter belohnt. Hassels Jan-Hendrik Rippe ging nach einer Flanke von rechtsaußen im Zweikampf mit Hoyerhagens Verteidiger Pascal Budesheim doch sehr leicht zu Boden, woraufhin Schiri Kampe den aus seiner Sicht zu harten Zweikampf mit dem Strafstoß bestrafte. Abwehrchef Sebastian Meyer verwandelte sicher zum 1:1.

Noch vor der Pause setzte Hassel einen drauf. Nach einer schönen Kombination rannte Hassels Rippe über die rechte Seite durch und flankte das Leder scharf auf den 5-Meter-Punkt. TSV-Angreifer Florian Kohlwey stand goldrichtig und knallte den Ball per Volley-Abnahme in der 44. Minute unhaltbar in die Hoyerhäger Maschen zum 1:2 Halbzeitstand.

Beide Teams kamen voll motiviert aus der Pause. Wieder erwischte Hoyerhagen den besseren Start und konnte in der 56. Minute das Ergenbis egalisieren. Erneut zeigte das Hoyerhäger Pressing Wirkung und verunsicherte die Hassler Hintermannschaft. Einen verunglückten Querpass von Hassels Torben Beetz konnte Hoyerhagens Mittelfeld-Allrounder Matthias Hansack durch einen starken Sprint erlaufen und sicher zum 2:2 einnetzen.

Nun merkte man Hassel die Verunsicherung an. Der Tabellenführer wirkte in dieser Phase angeschlagen und verlor den Faden. In der 67. Spielminute nutzte der SVH seine Chance und ging durch Luca Buttgereit mit 3:2 in Führung. Der wuchtige Angreifer setzte sich nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld entscheidend gegen Hassels Libero Meyer durch und konnte ungehindert auf das Hassler Tor zulaufen. Sein Lupfer gegen Torwart Dominik Meyer schlug platziert im Hassler Kasten ein.

Hoyerhagen war nun besser in der Partie, brachte sich jedoch selbst wieder in Bredouille. Eine von Hassels Tobi Kuhlmann verunglückte Flanke von rechtsaußen konnte unser Goalie Arnold Wulf nicht kontrollieren und schlug sich den Ball selbst ins eigene Tor. Das 3:3 in der 73. Minute ebnete den Weg in eine heiße Schlussphase.

Beide Teams spielten auf Sieg und verloren die Ordnung. Am Ende hatte Hoyerhagen das bessere Händchen. SVH-Angreifer Francis Lienau erlief sich einen Ball auf der Hassler Grundlinie und drang mit viel Esprit in den gegnerischen Strafraum ein. Der Hassler Hintermannschaft viel in dieser Situation keine andere Lösung ein, als ihn per Foulspiel zu stoppen. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Luca Buttgereit in der 87. Minute zum 4:3 Endstand.

Die bisher stärkste Saisonleistung der Schierholz-Elf stößt Hassel vorerst vom Thron der 1. Kreisklasse Nord. Am kommenden Wochenende reisen unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Duddenhausen, um den neuen Tabellenführer zu stürzen.

Aufstellung:
Arnold Wulf, Marc Niemeyer (46. Minute - Mathias Hantsch), Jannik Dietz, Dennis Schmidt (46. Minute - Yannick Lenz), Alexander Bischoff, Niklas Fahrenholz, Jan-Simon Fahrenholz, Pascal Buddesheim (60. Minute - Niklas Castens), Matthias Hansack, Luca Buttgereit, Francis Lienau

Reserve:
Niklas Castens, Mathias Hantsch,Yannick Lenz

Torfolge:
1:0 Alexander Bischoff
1:1 Sebastian Meyer
1:2 Florian Kohlwey
2:2 Matthias Hansack
3:2 Luca Buttgereit
3:3 Tobias Kuhlmann
4:3 Luca Buttgereit (Foul-Elfmeter)

Bericht: Janila

16. Spieltag – Spielbericht 06.03.2016

1. Herren - Spielbericht, So. 06.03.2016 (16. Spieltag)

SCB Langendamm I vs. SV Hoyerhagen I (4:0)

+++ Stark unterbesetzt und dennoch teuer verkauft +++

Am gestrigen Sonntag reiste unsere "Erste" zum Auswärtsspiel zum direkten Tabellennachbarn nach Langendamm. Doch leider wurde es am Ende nichts mit einer Revanche für die derbe 1:5-Heimpleite aus dem Hinspiel. Im Gegenteil - man geriet leider schon früh in der Partie auf die Verliererstraße.

Die Vorzeichen für diese Partie waren leider schon nicht die besten. So musste Coach Schierholz auf gleich 5 Akteure (!!!) aus dem Spiel gegen den ASC Nienburg II aus der Vorwoche verzichten, darunter gleich 4 Aktive aus den Reihen der Startelf. Ebenso musste auf der Torhüterposition rotiert werden, da Stammkeeper Arnold Wulf über's Wochenende in Berlin weilte und damit ebenso nicht zur Verfügung stand.

So fuhr man letzlich mit einem Kader von gerade einmal 11 Spielern nach Langendamm. Um allerdings überhaupt 11 Spieler zu Spielbeginn aufbieten zu können, musste Coach Stefan Schierholz selbst die Fußballschuhe schnüren.

Das Spiel begann recht furios. In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die beste für den SVH vergab Francis Lienau in der 3. Spielminute, als er freisetehend vor SCB-Keeper Klaus Schell auftauchte und leider an selbigem im Abschluss seinen Meister fand. Nach 11 gespielten Minuten musste man dann das erste Mal zittern auf Seiten des SVH. Was war passiert? Trainer Stefan Schierholz, der sich aufgrund von Personalmangel selbst als Verteidiger aufgeboten hatte, kam gegen einen Langendammer Offensivspieler einen Schritt zu spät und ließ Schiedsrichter Lutz Pissor somit keine andere Wahl als auf Elfmeter zu entscheiden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Langendamms Askin Dursun sicher zum 1:0 für den SCB (11. Minute). In der Folge versuchten aufopferungsvoll kämpfende Hoyerhäger alles, um eine erneute Niederlage gegen die Langendammer abzuwenden. Doch leider ohne Erfolg. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause zog die Hemelf auf 3:0 davon. Dabei folgte dem 2:0 durch Christian Siegel in Minute 39 quasi mit dem Halbzeitpfiff das 3:0 durch SCB-Goalgetter Nik Kruska.

In Durchgang zwei steckten die Gäste aber keinesfalls auf und kamen durchaus noch zu einigen guten Chancen. Auf der Gegenseite hatte der SCB durch einen weiteren Foulelfmeter noh die Chance, auf 4:0 davonzuziehen. Aushilfs-Goalie André Clasen, der einen super Job machte, parierte aber zweimal glänzend, so dass der abgewehrte "Elfer" auch im Nachschuss nicht den Weg ins Tor fand. Auf Seiten des SVH vergab Niklas Fahrenholz per Lupfer die wohl beste Chance auf den Anschlusstreffer. Ansonsten blieb im Spiel nach vorne vieles Stückwerk. Lediglich in den Schlussminuten hatte Luca Buttgereit noch einmal die große Chance auf den Ehrentreffer, doch auch er scheiterte am Heimkeeper, der den Ball per Fußabwehr parieren konnte. Der Ball fiel daraufhin direkt Niklas Fahrenholz vor die Füße, der sofort den Abschluss suchte, dabei aber in Person von Francis Lienau den eigenen Mitspieler traf, anstatt das Tor. Auch Lienau selbst hatte daraufhin noch die Chance, den Ehrentreffer zu erzielen, scheiterte aber ebenso.

Ein Sonderlob verdienten sich neben Coach Stefan Schierholz, der sein Team über die gesamte Spieldauer auf dem Platz unterstützte auch Aushilfs-Keeper André Clasen und Stefan Sondermeyer, der sich direkt von der Arbeit aus auf den Weg nach Langendamm machte, um sein Team in der 2. Halbzeit noch personell zu unterstützen.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass es den Akteuren an Einstellung und Moral nicht mangelte. Bleibt abzuwarten, ob man zum kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Erichshagen personell besser aufgetsellt sein wird.

Aufstellung:
André Clasen, Arne Winter, Marc Niemeyer, Stefan Schierholz, Alex Bischoff, Niklas Fahrenholz, Dennis Schmidt, Luca Buttgereit, Dalli Scheicho, Luc Ohlmann, Francis Lienau

Reserve:
Stefan Sondermeyer

Torfolge:
1:0 Askin Dursun
2:0 Christian Siegel
3:0 Nik Kruska
4:0 Nik Kruska

Bericht: Janila