Top

1. Herren - Spielbericht, Sa. 27.02.2016 (14. Spieltag)

|RÜCKRUNDENAUFTAKT|

ASC Nienburg II vs. SV Hoyerhagen (1:2)

+++ Bischoff avanciert zum Matchwinner +++

Am vergangenen Samstag startete unsere Erstvertretung nun offiziell in die Rückrunde in der 1. KK Nord Nienburg. Gegner war die ASC-Reserve, die man nach 90 umkämpften Minuten knapp mit 2:1 bezwingen konnte. Damit konnte die Schierholz-Elf den 6. Tabellenplatz vorerst festigen, wenngleich der SCB Langendamm am Sonntag durch einen eindrucksvollen 7:2-Sieg gegen TSV Wechold-Magelsen nachziehen konnte und nun punktgleich auf dem 7. Platz der Tabelle rangiert.

Die Partie unserer Jungs am Samstag begann sehr zerfahren. Viel zu oft waren anstelle eines vernünftigen Spielaufbaus lange Bälle in die Spitze das Mittel zum Zweck. Die Zweitvertretung des ASC hingegen fand besser in die Partie und erspelte sich in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten, wobei der im Mittelfeld stark auspielende Stefan Czyborra die wohl beste Möglichkeit zur Führung auf Seiten der Heimelf vergab. Völlig freistehnd setzte er von Höhe des Elfmeterpunkts aus das Leder knapp am rechten Torpfosten vorbei. Der quirlige Halef Makhso setzte ebenfalls in regelmäßigen Abständen Akzente im Nienburger Angriffsspiel, lediglich das Erfolgserlebnis in Form des Führungstreffers blieb den Nienburgern jedoch in Durchgang eins verwehrt.

Stattdessen erspielte sich der SVH gegen Ende der ersten Halbzeit einige gute Chancen, wobei sich die Hoyerhäger Stürmer André Clasen und Luc Ohlmann ebenso inkonsequent im Torabschluss zeigten, wie der ASC II. So musste letztlich eine Standardsituation für den Hoyerhäger Führungstreffer herhalten. Einen Freistoß in Strafraumnähe aus halblinker Position beförderte Mittelfeld-Akteur Alex Bischoff (Foto) so gekonnt ins lange Eck, dass ASC-Keeper Florian Gottre keine Chance hatte, den Ball noch zu entschärfen (35. Minute).

So ging es also mit einer knappen 1:0-Führung aus Gästesicht in die Kabine. Nach Wiederanpfiff fand der SVH nun besser in die Partie und erhöhte den Druck auf's Nienburger Tor. Das 2:0 fiel jedoch wiederum durch eine Standardsituation. Erneut Bischoff legte sich das Leder zurecht und ließ sich nicht lange bitten. Schiedsrichter Erich Hogrefe hatte den Ball mal gerade so eben freigegeben, da zappelte der Ball schon wieder im Netz (50. Minute). Nach kurzem Anlauf schlug der Ball erneut unhaltbar im unteren Toreck ein. In der Folge verpasste es der SVH jedoch den Sack zuzumachen und ließ den Gegner in der 75. Minute auf 1:2 herankommen. Torschütze in dieser Szene war der bereits oben erwähnte Halef Makhso, der den bis dato stark agierenden Hoyerhäger Schlussmann Arnold Wulf mit einem gekonnten Schuss überwinden konnte. In der Folge musste der SVH noch einmal um den Auswärtsdreier bangen, da die Heimelf dank des Anschlusstreffers noch einmal ihre Chance auf mehr bzw. einen Punktgewinn witterte.

Am Ende stand somit ein etwas glücklicher, wenngleich nicht unverdienter Auswärtserfolg für das Team von Coach Stefan Schierholz zu Buche. Ein Sonderlob verdiente sich neben Doppeltorschütze Bischoff auch noch Matthias Hansack, der im Hoyerhäger Mittelfeld den Ton angab, indem er seine Mitspieler immer wieder auf's Neue verbal motivierte und das Hoyerhäger Angriffsspiel belebte. Darüber hinaus bot Sönke Bomhoff eine ansprechende Leistung auf der rechten Verteidigerposition und auch Mirco Schalitz stellte sich aufgrund eines personellen Engpasses an Spielern in den Dienst der Mannschaft und kam gegen Ende der Partie noch zum Einsatz. Beide gehören etatmäßg zum Kader der II. Herren, sind aber zur Stelle wenn Sie gebraucht werden - einfach klasse Jungs!

Am kommenden Sonntag reist unsere "Erste" nun zum punktgleichen Kontrahenten nach Langendamm, wo die Jungs von Coach Schierholz ein starker Gegner erwarten dürfte, mit dem man zugleich noch eine Rechnung zu begleichen hat. Das Hinspiel ging nämlich klar und deutlich mit 1:5 verloren und war neben der 0:2-Pleite gegen den Tabellenführer TSV Hassel die bisher einzige (deutliche) Niederlage für die Schierholz-Elf in dieser Saison. Man darf also gespannt sein, wie sich unser Team kommenden Sonntag im zweiten Aufeinandertreffen präsentieren wird.

Aufstellung:
Arnold Wulf, Steve Gräber, Marc Niemeyer, Sönke Bomhoff, Alex Bischoff, Niklas Fahrenholz, Dennis Schmidt (50. Min. – Francis Lienau), Jan-Simon Fahrenholz, Matthias Hansack, Luc Ohlmann (75. Min. – Mirco Schalitz), André Clasen

Reserve:
Francis Lienau, Mirco Schalitz, Niklas Castens

Torfolge:
0:1 Alexander Bischoff
0:2 Alexander Bischoff
1:2 Halef Makhso