Top

Name: Sina Schmitting

Funktion: Spartenleitung AROHA, TriloChi, Starker Rücken


Lieblingszitat aus dem Sport:

"Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt." (Moshé Feldenkrais)


Janila: Frau Schmitting, Sie wohnen ja eigentlich nicht in Hoyerhagen. Wie kommt man da zum SVH?

Schmitting: 2003 fing ich in Hoya eine Ausbildung an und habe nach einer Möglichkeit gesucht, mich fit zu halten – damals bin ich regelmäßig zu Petra Toeflinger´s Bodystyling gegangen, wo ich schließlich Tanja Otersen kennengelernt habe. Über Tanja bin ich zum Nordic Walking gekommen und so kam eins zum anderen…

Janila: Sie sind ja in mehrfacher Funktion für den Verein tätig, z. B. leiten Sie gleich mehrere Sparten, darunter auch sehr interessante Sportarten wie AROHA und TriloChi. Wie sind Sie zu diesen Sportarten gekommen und was zeichnet diese Sportarten Ihrer Meinung nach aus?

Schmitting: AROHA habe ich auf einem Frauensporttag 2010 kennengelernt und fand es super interessant – eine Mischung aus Anspannung und Entspannung und trotzdem nicht zu anstrengend und von jedem erlernbar.

Schon bald nach dem Frauensporttag habe ich mich schlau gemacht, wo man den nächsten Trainerlehrgang machen kann und so bin ich im März 2011 nach Berlin gereist. Seitdem mache ich regelmäßige Updates und habe seit 2 Jahren auch den „Advanced Trainer“.

TriloChi brauchte noch nicht mal einen Frauensporttag ;-) – ich habe in die Lehrgangsbroschüre vom NTB (niedersächsischer Turnerbund) geschaut und fand die Beschreibung zu TriloChi spannend, da ich auf der Suche nach einem Ausgleich für AROHA war. TriloChi ist eine tolle Mischung aus Tai Chi/ Qi Gong, einem bewegten Teil & Übungen für den ganzen Körper – mal aus dem Yoga, mal Pilates, Rückentraining, Beckenbodentraining,… und am Ende immer eine Entspannung (mal eine Traumreise, mal progressive Muskelentspannung, mal eine Atementspannung,…) – immer dem eigenen Körper/Können und Befinden angepasst. Auch hier mache ich regelmäßige Updates.

Janila: Wie werden diese nicht ganz alltäglichen Sportarten aus Ihrer Erfahrung angenommen?

Schmitting: Es dauerte natürlich eine Zeit bis ich 10-15 Teilnehmerinnen bei AROHA zusammen hatte. Da ich aber vor den „unbekannten“ Sportarten schon eine Montagsgruppe hatte und die Damen offen für Neues waren, konnte ich mit ihnen üben und hatte schon gleich einen kleinen Teilnehmerkreis. Und jetzt denke ich, sind Zeitungsberichte gut, Mund zu Mund-Propaganda ist noch besser :). Montags war es einfacher – wie gesagt, es gab schon eine Gruppe und die erweitert sich nun stetig.

Janila: Wie beurteilen Sie das Sportangebot des SVH im Vergleich zu anderen Vereinen?

Schmitting: Ich denke für Erwachsene ist es eine gute, bunte Mischung zu einem fairen Preis – dafür dass man theoretisch jeden Abend etwas anderes für sich machen kann.

Janila: Was gefällt Ihnen besonders am SVH und wo hat der Verein vielleicht noch Nachholbedarf?

Schmitting: Mir gefallen die kurzen, unkomplizierten Dienstwege so zusagen. Meine Zeitungsberichte schicke ich selbst zu den Zeitungen, wenn ich einen Lehrgang machen möchte, frage ich Martin, wenn ich Material benötige, bestelle ich es bei Peter… Ich kenne Vereine, in denen alles weitaus komplizierter läuft und daher auch alles viel länger dauert.

Ich bin froh, in einem Verein gelandet zu sein, der offen ist für neue, vielleicht noch unbekannte Sportarten und darauf vertraut, dass es schon funktionieren wird :)

 

Janila: Was treibt Sie persönlich an, jede Woche so viel Engagement für den SVH zu geben?

Schmitting: Mir macht es Spaß zu unterrichten, mit Menschen zu tun zu haben und ihnen dabei zu zusehen, wie es ihnen besser geht, sie ein besseres Gefühl für sich und ihren Körper bekommen und letztendlich mache ich während der Stunden ja auch was für mich :)

Janila: Was war bisher Ihr schönster Moment beim SVH?

Schmitting: Kursanfänge (wie nun kürzlich der Rückenkurs) sind immer etwas Besonderes finde ich.Grundsätzlich sollte das schönste immer vor und nicht hinter uns liegen :)

Janila: Vielen Dank für das interessante Interview.